5. April 2018

Naturkosmetik aus Neuseeland

LIVING Nature Pflegeset Normale Haut

Neuseeland ist ein Inselstaat im südlichen Pazifik, mit der Hauptstadt Wellington. Es gibt eine Nord- und eine Südinsel. Neuseeland zeichnet sich durch dünne Besiedlung und eine großartige Naturvielfalt aus. Durch die isolierte Lage der Inseln besitzt es eine einzigartige Vegetation. Seit ich vor einigen Jahren in Neuseeland war, liebe ich diese Inseln. Dieses  Nebeneinander von Regenwald, weißen Stränden und schneebedeckten Berggipfeln ist einfach traumhaft. Delphine vom Boot aus beobachten, ein Helikopterflug durch die Bergwelt, das war schon ein echtes Erlebnis. Das Nationalsymbol Neuseelands ist übrigens der Kiwi-Vogel. Er ist Nachtaktiv und kann nicht fliegen, auch natürlich nicht schwimmen, sondern nur gehen. Es ist ein Laufvogel, der allerdings sehr gut riechen kann. Anders als bei anderen Vögeln liegen seine Nasenöffnungen an der Spitze des Schnabels.
Wer sich mit Naturkosmetik beschäftigt, stößt unweigerlich auch auf "LIVING NATURE" - eine Kosmetikfirma aus Neuseeland, die ihre Produkte mit Manuka-Honig und Manuka-Öl veredelt und die in der Naturlandschaft Neuseelands angebauten Kräuter benutzt. Ihr Motto ist: "Reinigen - Entgiften - Durchfeuchten - Schützen". Das soll die Haut zu mehr Eigenaktivität anregen und so für ein gesundes und schönes Hautbild sorgen. Besonderes Augenmerk legt "LIVING NATURE" auf sensible und problematische Hautzustände und hat deshalb Produkte entwickelt, die die Haut wieder ins Gleichgewicht bringen sollen.

LIVING NATURE Pflegeset für normale Haut

Ich bin von meiner Naturkosmetikerin auf diese Produkte aufmerksam gemacht worden, weil meine Haut nach dem Winter sehr trocken ist, auch etwas gereizt ist und zu Rötungen neigt.
Die Kosmetikbehandlung und die kleine Auszeit haben meiner Gesichtshaut sehr gut getan. Obwohl ich die Produkte für die Gesichtspflege eher selten wechsle, habe ich ein "Probierset" für normale bis trockene Haut gekauft. Darin enthalten ist eine Reinigungsmilch, ein Pflegegel und eine Tagescreme.
In keinem der Produkte wurde Alkohol verwendet, zur Konservierung nutzt LIVING NATURE die antibakteriellen Eigenschaften des Manuka-Honigs sowie eine Kombination aus Milchsäuren. Das in den Produkten verwendete Wasser ist Regenwasser, das auf den Dächern der Firma gesammelt und anschließend über ein 7-stufiges Filtersytem gereinigt wird. Das neuseeländische Regenwasser ist unbelastet von Schwermetallen und auch sehr weich.

Living Nature Vitalisierende Reinigungsmilch

Die Vitalisierende Reinigungsmilch macht was sie soll: Sie ist mild, löst aber alle Schmutzpartikel und spendet gleichzeitig Feuchtigkeit. Ich habe ein Frischegefühl nach der Reinigung auf der Haut, was sehr angenehm ist. Trockene Haut braucht nämlich nicht unbedingt Fett, sondern manchmal einfach auch Feuchtigkeit. Diese Reinigungsmilch mit aktivem Manuka-Honig erhält der Haut ihren natürlichen Feuchtigkeitsgehalt.
Nach der Reinigung wird die Verwendung des Extra Feuchtigkeits- und Toning Gels empfohlen. Ich bin allerdings eine leidenschaftliche Blütenwasserversprüherin nach der Reinigung. Dieser Schritt fehlt mir hier irgendwie. Das Feuchtigkeitsgel ist zur Beruhigung der Haut gedacht und soll sie auch mit intensiver Feuchtigkeit versorgen. Das enthaltene Harakeke Gel legt sich wie ein Schutzfilm aus Feuchtigkeit auf die Haut und beugt so Trockenheitsfältchen vor. Der pH-Wert der Haut wird reguliert.
Als Pflege und Schutz ist in diesem Set, für meinen derzeitigen Hautzustand passend, die Nährende Tagescreme enthalten. Sie soll den Feuchtigkeitsspeicher der Haut auffüllen und ihr neue Energie geben. Die Mischung aus Sheabutter und Manukahonig gibt der Haut wertvolle Feuchtigkeit. 

LIVING NATURE Pflegeset für normale Haut

Der Duft bei diesen drei Produkten ist würzig-holzig. Die Konsistenz ist eher leicht wie bei einer Lotion. Alle LIVING NATURE Produkte sind mit dem Gütesiegel des BDIH ausgezeichnet. Zu kaufen gibt es die Produkte in verschiedenen Online-Shops, aber auch z.B. bei Müller oder eben bei Naturkosmetikerinnen.

Meine Gesichtshaut empfindet diesen Feuchtigkeitsschub jetzt zum Frühjahrsbeginn sehr entspannend. Sie fühlt sich weich und gepflegt an. Mein Hautzustand hat sich nach einiger Zeit der Anwendung gebessert, die Haut scheint nicht mehr so trocken zu sein.

Die "Vitalisierende Reinigungmilch" habe ich mir schon als Fullsize nachgekauft, mit Sicherheit werde ich aber weiterhin ein Blütenwasser in meine Abendroutine einbauen. Das "Extra Feuchtigkeits- und Toning Gel" kann ich als eine Art Serum zusätzlich auf die Haut auftragen. Bei der "Nährenden Tagescreme" bin ich mir noch nicht sicher, ob ich sie nachkaufen werde. Hier fehlt mir irgendwie der regenerierende Faktor für reifere Haut. Sicher ist, dass meine Haut positiv auf diese Pflegeumstellung und diese feuchtigkeitsspendenden Pflegeprodukte reagiert hat.

Wechselt Ihr die Pflegeprodukte nach Jahreszeit? Benutzt Ihr Systempflege, also alles von einer Firma oder habt Ihr Cremes von verschiedenen Anbietern in Benutzung?

Kommentare:

  1. Ich mixe immer fröhlich.
    Bei Living Nature bin ich irgendwie immer zwiegespalten. Ich bin ja eine reizarme Pflege-Anhängerin und irgendwie traue ich dem Manuka da nicht. Ich habe mich mal vom Gel-Hype anstecken lassen, das hat mir bei Unreinheiten aber null geholfen. Andererseits hatte ich jetzt die Charcoal-Maske mit Manuka von Lovely Day Botanicals und fand die recht gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kein Alkohol in den Living Nature Produkten ist, sind sie auf alle Fälle reizarm. Wie der enthaltene aktive Manukahonig zu bewerten ist? Er wirkt in jedem Fall antibakteriell, aber jede Haut reagiert natürlich anders.

      Viele Grüße

      Löschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar.
Im Sinne von DSGVO weise ich darauf hin, dass eure Daten automatisch erfasst und gespeichert werden, wenn ihr hier einen Kommentar hinterlasst. Bitte kommentiert nur, wenn ihr damit einverstanden seid.
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.
Weitere Informationen findet ihr auf meiner Datenschutzerklärung.