12. April 2018

Prima Zahnpflegeteam

ECO Cosmetics Toothpaste und Mouthwash

Vor ein paar Tagen war ich beim Zahnarzt zur halbjährlichen Kontrolle meiner Zähne. Er war sehr zufrieden mit dem Zustand von Zähnen und Zahnfleisch und gab mir ein "weiter so" mit auf den Weg. Deshalb möchte ich euch heute meine Zahnroutine vorstellen:

Morgens starte ich mein Zahnprogramm mit Ölziehen, eine Routine, die aus der Ayurvedischen Lehre kommt und eine traditionelle Entgiftung ist. Dazu nehme ich ungefähr einen Teelöffel Kokosöl (manchmal auch Sesamöl) in den Mund und kaue und schwenke und schwinge das Öl ca. 5 Minuten durch meinen Mund, ziehe es zwischen Zähnen und Gaumen hin und her, während ich mir gleichzeitig die Haare bürste. Nach dem Ölziehen wird das Öl ausgespuckt und mit warmem Wasser nachgespült.
Jetzt kommt mein Zungenschaber zum Einsatz. Ich fahre zwei- oder dreimal sanft die Zunge entlang und spüle danach die Ablagerungen der Nacht in den Abfluss.

ECO Mouthwash und ECO Touthpaste

Nun beginnt mein eigentliches Zähneputzen und dazu brauche ich unbedingt ein mildes Mundwasser für das zusätzliche Frischegefühl. Mein Lieblingsprodukt ist zur Zeit das ECO Cosmetics Mouthwash Concentrate mit Schwarzkümmel (Nigella). Das Mundwasser riecht dezent und schmeckt unauffällig, was mir besonders morgens wichtig ist. Einige wenige Tropfen genügen auf einen Zahnputzbecher mit warmen Wasser. 
Meine Zähne putze ich morgens mit der Handzahnbürste die üblichen drei Minuten. Zur Technik des Zähneputzens brauche ich nicht extra etwas sagen, das weiß man einfach. Meine Zahnbürste ist von Biobrush Berlin, einem Berliner Startup Unternehmen, und bringt Farbe in den Morgen. Die Zahnbürste ist aus natürlichen Rohstoffen hergestellt, enthält keine schädlichen Weichmacher und ist zudem biologisch abbaubar. Die Borstenhärte empfinde ich als weich bis mittel. Die erste Zahnbürste gab es übrigens bereits im 15. Jahrhundert in China. Sie bestand aus Bambusholz und Wildschweinborsten und sah eher aus wie ein Pinsel.
Meine Zahnpasta ist ebenfalls von ECO Cosmetics mit Schwarzkümmel und ohne den oft intensiven Pfefferminzgeschmack. Es ist eine erfrischende Zahnpasta ohne Fluorid, die leicht schäumt. Sie ist auch während einer homöopathischen Behandlung geeignet. 
Schwarzkümmelöl wird schon seit langem zur Stärkung des Immunsystems und zur Zahnfleischpflege empfohlen. Die mehrfach ungesättigten Fettsäuren des Öls halten die Mundflora gesund. Eine Mischung aus Salbei und Grüntee reinigt die Zähne gründlich, der Zahnschmelz wird nicht angegriffen. Karies und Zahnstein wird so vorgebeugt (die Menge an produziertem Zahnstein ist übrigens von der Zusammensetzung des Speichels abhängig). Die Konsistenz der Schwarzkümmel-Zahnpasta ist pastig und leicht körnig, was vermutlich mit dem enthaltenen Meersalz zusammenhängt.
Nach dem Zähneputzen wird noch einmal der Mund gespült und ich bin bereit für das Frühstück. 
Zahnpasta und Mouthwash von ECO Cosmetics sind Ecocert-zertifizierte Naturkosmetik, es gibt beides in Biosupermärkten zu kaufen.

Meine abendliche Zahnputzroutine beginnt ebenfalls mit dem Spülen mit dem Mundwasser. Danach benutze ich Zahnseide. Das ist wohl die effektivste Methode, um die Zahnzwischenräume zu säubern. Aber da hat wohl jede Familie ihre eigene Routine. 

Alverde Zahncreme mit Nanaminze 5in1

Abends putze ich meine Zähne mit einer elektrischen Zahnbürste und einer fluoridhaltigen Zahnpasta. Bei Fluorid scheiden sich die Geister. Ist Fluorid ungesund? Fluorid härtet den Zahnschmelz und schützt vor Karies, das ist gut. Aber womöglich wird es über die Mundschleimhaut aufgenommen und im Körper angereichert? Selbst Zahnärzte empfehlen nicht immer Zahnpasta mit oder ohne Fluorid. Weil ich nicht weiß, was wirklich besser (oder schlechter) ist, putze ich derzeit meine Zähne am Abend mit der Alverde 5in1 Zahncreme mit Nanaminze. Der Minzgeschmack ist kaum wahrnehmbar. Ich mag diese intensiven Minzgeschmäcker in Zahnpastas nicht. Die Alverde Zahncreme ist mit Fluorid, ohne Alkohol und Ethanol und schützt vor Karies und Plaque. Die Konsistenz ist cremig-sahnig und gibt einen frischen Atem. Die Zahncreme ist Natrue-zertifiziert und im Drogeriemarkt erhältlich.

Wie sieht euer Zahnputzritual aus? Seid ihr für oder gegen fluoridhaltige Zahncremes?

Kommentare:

  1. Die Biobrush erkenne ich doch schon von weitem ;)
    Das mit dem Zähnputzen würde ich so nicht bestätigen: ich habe im Zahnputztraining während meiner Paradontose-Behandlung eine ganz andere Technik erlernt - weg von den kreisenden Bewegungen.
    Bei der PZR hatte ich gerade diese Woche erst eine Fluoridierung...bisher sind alle Zahnärzte und Dentalhygienikerinnen, die ich so befragt habe, klar für Fluorid. Ich auch ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie ich sehe, gibt es verschiedene Meinungen zum Thema Zähneputzen. Deshalb benutze ich eben zwei verschiedene Zahncremes. Eine ohne Fluorid am Morgen und eine mit Fluorid am Abend.

      Liebe Grüße

      Löschen

Ich freue mich sehr über jeden Kommentar.
Im Sinne von DSGVO weise ich darauf hin, dass eure Daten automatisch erfasst und gespeichert werden, wenn ihr hier einen Kommentar hinterlasst. Bitte kommentiert nur, wenn ihr damit einverstanden seid.
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Produkt von Google, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärung und die Nutzungsbedingungen für Produkte von Google.
Weitere Informationen findet ihr auf meiner Datenschutzerklärung.