14. Juli 2016

Erdbeerkuchen für die Sommerküche

Ein Erdbeerkuchen ist irgendwie der Inbegriff der Sommerbäckerei.  Also - ich bin keine gute Kuchenbäckerin. Mir fehlt die Geduld für aufwändige Rezepte und Verzierungen. Dieser Erdbeerkuchen mit Mürbteigboden und Quark als Belag gelingt selbst mir.
 


Das benötigt Ihr für den Teig:
    100 g Butter
    60 g Zucker
    200 g Mehl
    1 Ei
    1 Prise Salz

      Und so bereitet Ihr den Teigboden zu:

      Butter, Zucker, Mehl, Ei und Salz verkneten (am besten mit den Händen). Eine gefettete Springform (24 cm) damit auslegen, andrücken und einen kleinen Rand hochziehen. Mit einer Gabel mehrmals in den Teigboden einstechen und dann im vorgeheizten Backofen ca. 20 Minuten bei 200 Grad backen.





      Das braucht Ihr für den Belag:
        500 g Erdbeeren
        500 g Magerquark
        30 g gemahlene Haselnüsse
        2 Esslöffel Zucker
        1 Eigelb
        200 ml Sahne
        1 Päckchen Vanillezucker
        Mandelblättchen

          Zubereitung des Belags:

          Quark, Haselnüsse, Zucker und Eigelb verrühren. Eine Handvoll kleingeschnittener Erdbeeren daruntermischen.

          Die Schlagsahne mit dem Vanillezucker sehr steif schlagen und dann unter die Quarkcreme heben.

          Die Creme auf dem abgekühlten Kuchenboden verteilen und die gewaschenen und halbierten Erdbeeren kreisförmig darauf verteilen und etwas andrücken. Mit Mandelblättchen bestreuen und fertig ist der Erdbeerkuchen für die Tee- oder Kaffeerunde.





          Guten Appetit!

          Welchen Sommerkuchen backt Ihr am liebsten?




          Keine Kommentare:

          Kommentar veröffentlichen