23. Juni 2016

Naturkosmetik warum?

Dieses Thema ist immer und überall präsent. Und fast alles ist über die Vorteile der Naturkosmetik gesagt oder geschrieben worden. Es geht immer um die Inhaltsstoffe von Kosmetik. Wer sicher sein will, dass keine Paraffine, Silikone oder hormonwirksamen Inhaltsstoffe u.ä. in Kosmetikprodukten sind, achtet auf Siegel wie z.B. Natrue, BDIH oder Ecocert.

Mein Umstieg auf Naturkosmetik begann vor 15 oder 20 Jahren. Damals war Dr. Hauschka in aller Munde, weil sich diverse Hollywoodgrößen mit diesen Produkten schminken ließen.

Obwohl ich inzwischen viele Kosmetikprodukte ausprobiert habe, gehört die Gesichtsmilch von Dr. Hauschka noch immer zu meinen Lieblingsprodukten im Sommer. Ich verwende sie gerne unter meinem Sonnenschutz. Die Gesichtsmilch ist zertifiziert, leicht in der Anwendung, riecht zitrisch-fruchtig und lässt meine Haut weich, gepflegt und gut durchfeuchtet wirken.

Dr. Hauschka Gesichtsmilch

Diese Tagespflege ist sowohl für jugendliche als auch für reife Haut geeignet und enthält u.a. Auszüge aus Wundklee, Zaubernuss und Karotte. Verschiedene Öle ergänzen diese Komposition.


Übrigens freut sich auch die Männerhaut über diese Gesichtsmilch.

Die Gesichtsmilch kann auch mit Mandelöl zusätzlich angereichert werden. Dazu einfach auf der Handfläche etwas Gesichtsmilch mit einem Tropfen Mandelöl oder einem anderen Samenöl vermischen und auf Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen.

Dr. Hauschka Kosmetik ist mittlerweile in Apotheken, Bioläden und den Bio-Supermärkten gut erhältlich.


Benutzt Ihr auch Naturkosmetik?



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen