25. Mai 2017

Haarspezialisten: Wildschweinbürste und Naturshampoo

Khadi Amla Shampoo und Wildschweinbürste

Haare und Kopfhaut verraten viel darüber, wie es uns geht. Umwelteinflüsse, Ernährung, hormonelle Umstellung, Stress - alles hinterlässt Spuren auf dem "Energiezentrum Kopf". Jedes einzelne Haar hat eine Wurzel und wird durch Blutgefäße und Nerven versorgt, ist mit feinen Kapillaren und Nervenendungen verbunden.
Haare sind eigentlich lange Hornfäden, die im wesentlichen aus Keratin bestehen. Das Haar ist - einfach ausgedrückt - in drei Schichten aufgebaut: Die äußere Schicht - Cuticula - auch Schuppenschicht, besteht aus flachen, ineinandergreifenden Zellen, ähnlich wie ein Tannenzapfen. Beim gesunden Haar liegt diese Schuppenschicht eng an und ergibt ein ebenmäßiges, glänzendes Haarbild. Der Cortex besteht aus Faserbündeln - das Haar besteht zu 80 % daraus. Der innerste Teil des Haares heißt Haarkanal oder Medulla. Wir haben zwischen 80 000 und 150 000 Haare auf dem Kopf, wobei interessanterweise Blondinen die meisten Haare haben, allerdings oft sehr feine. Jedes Haar wächst im Monat etwa einen Zentimeter und wird zwischen zwei und sieben Jahren alt.

Zur Haargesundheit und Kopfhautgesundheit trägt auch das Haarebürsten bei. Dabei bürsten wir uns abends den Schmutz des Tages aus den Haaren, der sonst auf dem Kopfkissen landet. Weil der Körper und vor allem die Kopfhaut nachts entgiftet, ist es wichtig am Morgen die Haare von den Ablagerungen wie Fette und Salze zu befreien. 
100 Bürstenstriche morgens und 100 Bürstenstriche abends - das haben schon unsere Großmütter und Urgroßmütter für schönes und gesundes Haar gemacht. Zwei bis drei Minuten sollten ausreichend sein. Die Kopfhaut wird dazu angeregt Schlackenstoffe abzutragen. 


Für den Bürstvorgang zuerst mit leichtem Druck vom Nacken nach vorne bürsten, dann von einem Ohr  zum anderen und zum Abschluss von der Stirn nach hinten, so dass der ganze Kopf gebürstet wird. Mit der freien Hand jeweils nachgreifen und die Haare glätten. Das Haarfett wird durch das Bürsten in die Haarspitzen transportiert, so dass oft das Haarewaschen um einen oder zwei Tage verschoben wird. 

Wildschweinbürste und Zubehör von Kostkamm

Zum Haarebürsten braucht Ihr natürlich auch die richtige Bürste. Ich nehme eine Bürste mit Wildschweinborsten, die unserem Haar am ähnlichsten sind. Zusammen mit dem Bürstengriff aus Holz benutze ich also ein Naturprodukt. Als Ergebnis bekomme ich mehr Haarvolumen, die Kopfhaut wird sanft massiert und und die Haarwurzeln werden stimuliert und auch besser durchblutet. Die Kopfhaut kann dadurch Sauerstoff besser aufnehmen und die Stoffwechselprodukte leichter ausscheiden. 

Eine gute Wildschweinborstenbürste ist leicht gerundet und soll angenehm in der Hand liegen. Regelmäßige Pflege für die Haarbürste ist ja selbstverständlich. Kleine Helferchen sind ein kleiner Rechen, der die Haare aus der Bürste kämmt und auch das schmale Bürstchen, mit dem sich die Zwischenräume auf der Bürste gut reinigen lassen. Einfach etwas Shampoo auf das Bürstchen geben und durch die Reihen fahren. Gut ausspülen und die Haarbürste mit den Borsten nach unten auf einem Handtuch trocknen lassen. 

Amla Shampoo von Khadi

Auch das richtige Shampoo trägt zur Haargesundheit bei. Und hier ist ein kritischer Blick auf die Inhaltsstoffe des Shampoos wichtig. Konsequenterweise benutze ich  ein Naturshampoo. Und zwar schon seit einiger Zeit das Khadi Amla Shampoo. Es ist ein ayurvedisches Produkt mit reichlich Kräutern und es riecht auch intensiv danach. Das muss man natürlich mögen. Amla ist so etwas wie eine indische Stachelbeere, das Shampoo enthält außerdem indisches Basilikum, Aloe Vera und Ylang Ylang.  Das Amla Shampoo stärkt die Haarwurzeln, gibt bei mir mehr Volumen, mein Haar glänzt und ich brauche keine zusätzliche Spülung. Naturshampoos schäumen übrigens oft erst nach dem zweiten Auftragen.

Das Khadi Amla Shampoo hat eine dunkle, leicht gelige Textur,  enthält keine Sulfate, natürlich auch kein Silikon, keinen Alkohol und keine synthetischen Farb- und Duftstoffe.  Es ist außerdem ein BDIH zertifiziertes Naturprodukt. Es soll übrigens auch Haarausfall und vorzeitigem Ergrauen vorbeugen! 

Ich habe sowohl die Wildschweinbürste als auch das Amla Shampoo bei Amazon gekauft.

Bürstet Ihr Eure Haare regelmäßig? 
 

Kommentare:

  1. Oh wie fein, die Inhaltsstoffe vom Shampoo klingen toll! Mir persönlich gefallen natürliche Düfte gut. :)
    Uije, ich habe leider versehentlich deinen letzten Kommentar bei mir gelöscht, anstatt auf freischalten zu klicken.

    Wünsche dir einen schönen Freitag, liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt natürlich eine Vielfalt von Naturshampoos, aus denen Du auswählen kannst.

    Liebe Grüße und ein schönes, sonniges Wochenende

    AntwortenLöschen