23. März 2017

Unterwegs in München

Natürlich kann man eine Stadt wie München nicht mit einem einzigen Post abarbeiten. In München gibt es viel Historie und sehr viele Sehenswürdigkeiten.
München wurde 1158 erstmals als ein von Heinrich dem Löwen angelegter Markt erwähnt. Mitte des 13. Jahrhunderts übernahmen die Herzöge aus dem Adelshaus Wittelsbach die Stadtherrschaft. Von da an bis zum Ende der Monarchie im Jahr 1918 war München die Residenzstadt des Fürstengeschlechts der Wittelsbacher. München ist die Hauptstadt des Freistaats Bayern. München, die Metropole an der Isar, hat auch einige gängige "Etiketten" wie "Weltstadt mit Herz", "Isar-Athen" oder auch "Bierstadt" und "nördlichste Stadt Italiens". Jedes einzelne Etikett kann natürlich hinterfragt werden. Für mich ist München mein Lieblingsort.

Schloss Nymphenburg München


Wenn man sich München von Nordwesten her nähert, landet man unweigerlich im Stadtteil  Nymphenburg. 1662 schenke der Kurfürst Ferdinand Maria seiner Gemahlin Henriette Adelaide von Savoyen zum Dank für die Geburt des Thronfolgers ein Grundstück außerhalb der Stadt. Mit dem Bau des gleichnamigen Schloss Nymphenburg mit seinen weitläufigen Parkanlagen wurde 1664 begonnen und in den folgenden Jahrzehnten wurde die Anlage mehrfach erweitert. Auf dem Gelände gibt es mehrere kleine Lustschlösschen, nördlich grenzt der Botanische Garten mit dem Palmenhaus an den Schlosspark. Es gibt auch einige interessante Museen im Schlossbereich zu besichtigen.
Der Stadtteil Nymphenburg unterscheidet sich von angrenzenden Stadtteilen durch eine repräsentative und gehobene Bausubstanz und eine villenartige Bebauung, die Ende des 19. Jahrhundert entstand. 1899 wurde Nymphenburg mit dem Hirschgarten nach München eingemeindet.

Hirschgarten München

Hirschgarten München

Der "Hirschgarten" kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Der weitläufige "königliche Hirschgarten" mit Münchens größtem Biergarten und einem abgezäunten Hirschgehege, wurde im Sommer 1780 mit Damhirschen und Edelhirschen bestückt und zunächst für die Jagd der Wittelsbacher angelegt. Schon wenige Jahre später wurde der Hirschgarten jedoch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und ist seither wohl eines der beliebtesten Ausflugsziele von Touristen und auch von Münchnern. Man bringt sich seine "Brotzeit" von zu Hause mit und im Hirschgarten wird das frisch gezapfte Bier gekauft. Es gibt natürlich auch eine Restauration, wo man á la carte Bayerische Spezialitäten essen kann.

Hirschgarten München

Hirschengarten München

Für Kinder gibt es mehrere Spielplätze, aber definitiv sind die Hirsche und Tiere für Kinder die Attraktion schlechthin. Natürlich darf auch mit rohem Gemüse gefüttert werden!

Im königlichen Hirschgarten sitzt man gemütlich rund ums Jahr draußen,  sobald sich ein Sonnenstrahl blicken lässt. Unter Kastanienbäumen und Sonnenschirmen genießen alle die Zeit und das Leben.

Kennt Ihr München und den Stadtteil Nymphenburg?

Kommentare:

  1. Das ist ein total schöner Post.
    Ich muss unbedingt mal nach München.
    Liebe Grüsse
    http://www.swisstwins.ch/

    AntwortenLöschen
  2. Ein Besuch in Muenchen ist immer ein Erlebnis.

    Viele Gruesse

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Fotos! Ich war vor 3 Jahren München besuchen, daher kommt mir einiges auf deinen Bildern sehr bekannt vor. :)

    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen